Verhaltenstherapie

Die Verhaltenstherapie ist ein Sammelbegriff für eine Vielzahl unterschiedlicher lerntheoretischer Ansätze und therapeutischer Verfahren. Wissenschaftlich gilt diese Therapieform als sehr gut erforscht und ihre Wirksamkeit als belegt.

 

In der Verhaltenstherapie betrachten wir unsere Einstellungen, Bewertungen, Gefühle und Verhaltensweisen. Wie denken und was fühlen wir in ganz bestimmten, für uns schwierigen Situationen? Welche körperlichen Reaktionen treten dabei auf?

 

Unerwünschtes Verhalten ist häufig die Folge mangelnder oder falsch erlernter Lernprozesse. Die Verhaltenstherapie greift das Problemverhalten und dessen aufrechterhaltenden Bedingungen auf.

Gemeinsam bestimmen Klient und Therapeut die Therapieziele und arbeiten darauf aktiv hin.

 

Mit den verhaltenstherapeutischen Methoden können wir eine Neuorientierung unseres Bewertungssystems erzielen und uns so neue, befriedigende Verhaltensweisen aneignen. Die Verwirklichung von Zielen und ein besseres Lebensgefühl werden so ermöglicht.

 

 

"Jeder unserer Gedanken ist eine Realität - eine Kraft.

 Jeder Gedanke ist ein Baustein am werdenden Schicksal - im Guten wie im Bösen."

 

Prentice Mulford

 

 

Quelle: http://www.aphorismen.de/