Progressive Muskelentspannung (PME) nach Edmund Jacobson

Dem Stress mit Gelassenheit begegnen und körperliche und seelische Spannungen lösen?

Das geht - mit der Progressiven Muskelentspannung nach E. Jacobson.

 

Die Progressive Muskelentspannung (PME) ist eines der am häufigsten angewandten und am intensivsten untersuchten Entspannungsverfahren.

Die von dem amerikanischen Arzt und Physiologen Edmund Jacobson in den 30-iger Jahren  entwickelte Entspannungsmethode ist denkbar einfach zu erlernen und schnell wirksam.

 

Progressive Muskelrelaxation heißt übersetzt fortschreitende Muskelentspannung. Dem entsprechend werden in einer bestimmten Reihenfolge verschiedene Muskelgruppen des Körpers an- und entspannt. Hiernach stellt sich dann ein angenehmes, warmes Entspannungsgefühl  im ganzen Körper ein. In Verbindung mit einer Wahrnehmungsschulung, die eine bewusste Atmung und Imaginationsübungen beinhaltet, führt die PME nachweislich zu einer langanhaltenden positiven Verhaltensänderung, Stresstoleranzerhöhung und Stressabbau. Mehr Gelassenheit und Wohlbefinden stellen sich ein.

 

Einerseits wurde die klinische Effektivität der PME bei einer Reihe  von Störungsbildern empirisch belegt, andererseits zählt die Progressive Muskelentspannung vor allem zu den präventiven Maßnahmen, mit denen Krankheiten und unerwünschte Verhaltensweisen verhindert oder wenigstens gemildert und verlangsamt werden können.

 

Vorbeugen ist besser als Heilen: Aus diesem Grund erstatten die meisten Krankenkassen nach § 20 SGB V in hohem Maße die Kurskosten.

Mein Kurs wurde bereits von Gesetzlichen Krankenkassen zertifiziert. Der Präventionskurs PME findet zum Teil in Kooperation mit der Techniker Krankenkasse TK statt.

Der Kurs kann auch von Unternehmen gebucht werden und von mir innerbetrieblich durchgeführt werden.

 

Termine und Preise finden Sie unter der Rubrik Honorare.