Lösungsorientierte Kurztherapie

In diesem von Steve de Shazer und Insoo Kim Berg begründeten Ansatz, wird der Fokus auf die Wünsche, Ziele und Kompetenzen des Klienten gerichtet.

 

Der lösungsorientierten Kurztherapie liegt die Annahme zugrunde, dass nicht zwangsläufig eine Beziehung zwischen dem Herausfinden der Ursache und dem Lösen eines Problems besteht.

 

Ohne aufwendige Analyse der Vergangenheit setzen wir vielmehr bei den Ausnahmen vom Problem, also den Situationen, in denen das Problem nicht auftritt, an.

 

Indem wir uns auf das Positive, eine erwartungsvolle Zukunft ausrichten, wird eine Veränderung in die gewünschte Richtung erleichtert. Ungewöhnliche, rasche, positive Veränderungen können sich hierdurch einstellen.

 

Bild: Gerd Altmann, pixelio.de (ID: 609733)